Bundesschützen-Tambourcorps Hönnepel
gegr. 1923  

Mitgliederbereich

Termine

Samstag 17.11.18
St. Martin Niedermörmter
17:50 Uhr GZ, 18:00 Uhr Feuerwehr N'mörmter

Aktuelles

Der Puls steigt...

Es ist Herbst. Üblicherweise die Zeit, den grünen Uniformrock nach der arbeitsreichen Spielmanns-Hauptsaison endlich in den Schrank zu hängen. Üblicherweise die Zeit, die Vereinsintensität etwas zurückzufahren und auch mal Luft zu holen. Überlicherweise die Zeit für eine Pause.

Nicht so aber in diesem Jahr. Denn die Vorfreude auf eine spannende Zeit kommt über unseren Verein. Etwas, das sowieso in unserer Vereins-DNA steckt, aber noch nie in der Intensität auf uns wartete, .. und nun beginnt.

Wir machen uns auf eine spannende Reise.

Glückwunsch an das Bundestambourcorps Birten

2018 Pauken BTC BLTK BirtenNicht nur das Gründungsjahr verbindet das BTC Hönnepel und das LTK Birten. Vielmehr ist es die Liebe zur Musik und zur Geselligkeit, die beide Vereine auszeichnet. In den vergangenen Jahren haben wir sehr erfolgreich musikalisch zusammengearbeitet und auch oft gemeinsam gefeiert.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass unseren Spielfreunden aus Birten während des Bundesschützenfestes in Xanten der Titel „Bundesschützen- und Landestambourkorps Birten“ verliehen wurden. Hierzu ganz herzliche Glückwünsche!

Das BTC Hönnepel feiert zahlreiche Jubiläen und blickt in die Zukunft

2018 NN Bericht Kirmes

Silberpaar mit Serenade überrascht

2018 Silberhochzeit Rheinen

Frohes Spiel bei Kalkar in Blüte

2018 KalkarInBlueteDas Stadtfest "Kalkar in Blüte" stand wieder fest für den 1. Mai in unseren Terminkalendern. Bei stürmischem Wetter standen die Notenständer nicht ganz so fest, dennoch haben wir vor dem historischen Rathaus bei Sonnenschein und schöner Blumenkulisse ein abwechslungsreiches Platzkonzert gespielt und unser neues Stück "Frohes Spiel" erstmals öffentlich präsentiert. Weitere Bilder in unserer neuen Instagram-Galerie.

„Frohes Spiel“ - der Titel ist Programm

2018 Workshop

“Gutes bleibt” oder richtiger: “Gutes kommt wieder!”

In Hönnepel wurde nach Jahren der Abstinenz wieder ausgelassen Karneval gefeiert. Und zwar ganz traditionell am Karnevalssonntag. Die Stimmung war super und kochte fast über, als Cornelius Klaassen-van Husen und Christian Ebbing als “Jan & Jan” die karnevalistische Bühne betraten. Oder vielmehr befuhren, dann Jan und Jan waren immer mit dem Fahrrad unterwegs. Hönnepel Helau!!!

2018 JanUndJan

Danke für die Überraschung

Foto

Das Schützenfest 2017 begann für das BTC Hönnepel mit einer dicken Überraschung: über Nacht wurde im Kirchfeld vis a vis des Kirmeszeltes ein Festhäuschen errichtet. Das neue “Hauptquartier” sorgte für ein tolles Ambiente während der Kirmestage. Vielen Dank an die ganze Familie van den Boom für die super Idee, besonders aber an Hermann van den Boom für den spontanen Einsatz und den detailgetreuen Aufbau!

Förderung der Sparkassenstiftung für Uniformjacken

Das Bundesschützen-Tambourcorps Hönnepel freut sich über eine Förderung der Sparkassenstiftung Kleve für die Anschaffung neuer Uniformjacken.

Am 6. Juni 2017 hat die Sparkassenstiftung Kleve zur Ausschüttung der Förderungen für das Jahr 2017 eingeladen. Vorstandsmitglied Ludger Braam begrüßte die anwesenden Vertreter der geladenen Vereine und die Vertreter des Stiftungskuratoriums, bei dem in diesem Jahr 50 Anträge eingegangen waren. Aufgrund des Niedrigzinsniveaus konnte bei Weitem nicht das Gesamtprojektvolumen von 220.000 Euro ausgeschüttet werden, dennoch war es Ziel des Kuratoriums möglichst viele verschiedene Projekte und Anschaffungen zu unterstützen. Am Ende konnten sich 25 gemeinnützige Organisationen, Vereine und Gruppierungen, die sich in Bedburg-Hau, Kalkar, Kleve, Kranenburg und Uedem in den Bereichen Kunst, Kultur und Bildung engagieren, über eine Förderung freuen.

Patrick Schileffski, Vorsitzender des BTC-Hönnepel nahm die großzügige Spende dankend entgegen und berichtete dem Kuratorium und den Anwesenden, dass die Förderung sehr hilfreich für die Anschaffung von neuem Stoff für Uniformjacken sei. Da es in der Region immer weniger Uniform-Lieferanten auf einem hart umkämpften Markt gibt, müssen die Vereine inzwischen erhebliche Vorleistungen bringen und den erforderlichen Stoff ballenweise vorbestellen und vorfinanzieren. Die Förderung der Sparkassenstiftung hilft dem Tambourcorps bei der Anschaffung von 50 Meter Uniformstoff, sodass der Verein auch in den nächsten Jahren und Jahrzehnten seinen Mitgliedern die hochwertige und schicke Uniform kostenlos und beitragsfrei zur Verfügung stellen kann.

Im Namen der 42 aktiven Mitglieder und der Nachwuchsspieler bedankt sich der Vorstand des Bundesschützen-Tambourcorps Hönnepel bei der Sparkassenstiftung Kleve für die erhaltene Förderung.

Hervorragende Bewertung

Das Tambourcorps Hönnepel freut sich über die Bewertung "Hervorragend" vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

Am 26. November bedankte sich Bundesgeschäftsführer Ralf Heinrichs bei der Sitzung des Ausschusses für Schützenbrauchtum, -geschichte und -musik bei den anwesenden Musikkapellen für das qualitativ hochwertige musikalische Spiel bei den Bundesveranstaltungen im abgelaufenen Jahr. Im Anschluss an seine Dankesworte überreichte er den Vetretern Ehrenurkunden für gute, sehr gute oder hervorragende Leistungen. Die Bewertungen befriedigend und ausreichend wurden in diesem Jahr nicht vergeben. Das BTC- Hönnepel durfte hierbei stolz die folgende Urkunde entgegen nehmen:

Trauer um Ehrenbrudermeister Ernst Lamers

Das Tambourcorps der St. Antonius Schützenbruderschaft Hönnepel trauert um den am 16.10.2016 im Alter von 82 Jahren verstorbenen Ehrenbrudermeister Ernst Lamers.

Als damaliger Flötist war er einer der Männer, die nach den Kriegswirren zum Wiederaufbau des Tambourcorps beigetragen und sich in beispielhafter Weise für die Belange des 1923 gegründeten Tambourcorps und dessen Fortbestand eingesetzt haben. Über einige Jahre hinweg hat er auch als Schriftführer im Vorstand des Tambourcorps zusammen mit dem seinerzeitigen Tambourmajor Helmut Sanders und dem stellvertretenden Tambourmajor Theo de Laak† die Geschicke des Tambourcorps maßgeblich mitgestaltet.

Im Jahre 1975 errang er die Königswürde, zu der auch zahlreiche Mitglieder des Tambourcorps seinem Hofstaat angehörten, während die verbleibenden Mitglieder seine Regentschaft musikalisch begleiteten.

Nicht zuletzt durch die Übernahme der Aufgaben des Brudermeisters in der St. Antonius Schützenbruderschaft schied er aus der aktiven Mitgliedschaft im Tambourcorps aus, blieb dem Verein aber stets verbunden und setzte sich in Krisenzeiten, wie beispielweise 1985, vehement für die Neuausrichtung des Tambourcorps ein.

So war es ihm im Jahre 2012 auch ein großes Anliegen, eine von ihm „gerettete“ alte Spielmannsflöte in die Obhut des Vereins zurück zu geben.

Die Mitglieder des heutigen Bundesschützen-Tambourcorps werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Facebook-Nachrichten